Katzen brauchen Beschäftigung, ähnlich wie Kinder.

Es gibt eine Menge Kaufspielzeug, von Schrott bis hin zum wirklich ausgeklügeltem Denksportspielzeug. Wichtig ist, dass die Katze Spaß  daran hat, sonst macht das alles gar keinen Sinn.

 

Unsere Tiger haben sowohl ganz einfaches Spielzeug, das man auch im Haushalt hat oder beim Spazieren gehen findet.....

 

Kastanien sind für die Stubentiger ein tolles Spielzeug. Es kostet nichts und bereitet große Freude. Die klackern soooo schön auf den Bodenfliesen...

 

Pfauenfeder Wir haben unseren Mädels eine Pfauenfeder aus dem Blumenladen mitgebracht (50 Cent das Stück). Nach dem gemeinsamen Spiel, wird die Feder unerreichbar für die Neugierspfoten weg gelegt, da das Ende der Feder sehr spitz ist - Verletzungsgefahr!

 

Man sollte Federn und Spielzeug mit echtem Fell nicht ewig aufbewahren, denn da sie organisch sind, zersetzten sie sich früher oder später und glaubt mir, das ist nicht schön...mmpf!

 

Ü-Eier Leere Ü-Eier eignen sich prima für Catnip. Das Ü-Ei mit kleinen Löchern versehen, Catnip rein und der Mieze zum Spielen vor die Füße kullern lassen. Der Catnip-Duft erhöht die Spiellust.

 

Spiralnudeln auch ein toller Spaß! Rohe Spiralnudeln zum Spielen. Die lassen sich vor allem auf glatten Böden besonders gut durch die Wohnung kicken. Positiver Nebeneffekt: ab und zu wird daran geknabbert, was gut ist für die Zähnchen.

 

Papierkugeln sind billig und sehr beliebt. Einfach aus einem Stück Papier, vorzugsweise ein buntes Blatt von einem Zettelklotz, zusammen knüddeln und vor den Augen der Katze wegschnicken.....ui, da geht Mietzi ab! Wenn die Katze daran großen Spaß hat, sowie Maya, dann aportiert sie sehr bald die Papierkugeln und fordert damit zum Spielen auf.

 

Pappkarton und Einpackpapier.....ohne Worte!

 

...oder aber gekauftes Spielzeug, das sich schon als pädagogisch sinnvoll bei uns etabliert hat...